Lesenacht XXL ~ Donnerstag (Tag5) & Freitag (Tag 6)

Hallo,
reichlich verspätet gibt’s nun auch meine Antworten zu Tag 5 und 6!

Am Donnerstag war Oliver Kern bei Ankas Geblubber zu Gast:

*

Bestseller-Regal, Wühltisch, Rezensionsempfehlungen, literarischer Mainstream oder Underground?
Von was lasst Ihr euch verleiten? Wie wählt Ihr Eure Bücher aus? 

*

Ganz ehrlich gesagt hat mich das Bestseller-Regal noch nie interessiert – wenn mich ein Buch anspricht, dann wegen dem Klappentext und Cover und nicht weil es einen Bestseller-Aufkleber trägt.
Wühltische sind an sich eine gute Sache, weil man dort auf ein paar tolle Schnäppchen stoßen kann – ich bin jedoch meist zu faul mich da durch zu graben ;-)
Da ich ja viel auf anderen Buch-Blogs unterwegs bin, hole ich mich dort auch mal Tipps, die in in Form von Rezensionsempfehlungen abgegeben werden.

_____________________________

Und am Freitag stellte Sina Beerwald eine Frage:

*

Welcher Satz im Buch hat dich heute am meisten beeindruckt / berührt / mitgenommen / zum Lachen gebracht?

*

Leider kann ich diese Frage gar nicht beantworten, da ich das „neue“ Buch erst angefangen habe (es ist in dem Sinne nicht wirklich neu, da es sich um Harry Potter handelt, nur in der englischen Version, die ich noch nicht gelesen habe).

Lesenacht XXL ~ Dienstag (Tag 3) & Mittwoch (Tag 4)

Ahoi!
Heute gibt’s meinen Beitrag zum Dienstag und Mittwoch :-)

Am Dienstag stellte uns die Krimiautorin Sabine Kornbichler folgende Frage:

*

„Gab es für euch diesen einen Moment, in dem ihr euch für einen Blog entschieden habt? Und was war der Auslöser? Und haben sich eure Wünsche und Vorstellungen, die daran geknüpft sind/waren, erfüllt? Welche ist die positivste Erfahrung, die ihr mit eurem Blog verbindet?“

*

Ja, es gab diesen einen Moment: lange war ich schon auf anderen tollen Buch-Blogs unterwegs und hatte irgendwie schon den Wunsch einen eigenen Blog zu gründen – allerdings hatte ich auch Bedenken, ob es denn tatsächlich etwas für mich ist und ich auch durchhalten kann ;-)
Irgendwann, besser gesagt am 16.07.13 – also noch gar nicht so lange her, dachte ich mir „Tu’s einfach!“ und so wurde mein Blog ins Leben gerufen.
Klar gab’s zwischendurch mal einen Durchhänger, aber trotzdem macht es viel Spaß :-)

_______________________________

Und heute kam die Frage von der Autorin Angelika Schwarzhuber:

*

 Mögt ihr Bücher lieber, die in der Vergangenheit oder im Präsens geschrieben sind? 
Oder ist es euch egal?*
Eigentlich ist es mir egal bzw. kommt es tatsächlich auf das Buch an. Bei manchen Szenen ist Präsens einfach viel besser um sich in bestimmte/spannende Situationen hineinzuversetzen, und bei anderen ist es einfach angenehmer in der Vergangenheit zu lesen!

Lesenacht XXL ~ Montag (Tag 2)

Guten Nachmittag!

Heute sind wir schon am zweiten Tag der Lesenacht-Woche angekommen & das mit dem Motto: „Bewusst lesen“ war bisher noch nicht so ein großer Erfolg!
Der heutige Autorengast ist die Thrillerautorin Janet Clark und sie hat zwei Fragen an uns:

*
1. Wie steht es mit Personenbeschreibungen? Habt ihr sie lieber ausführlich, d.h. detailierte Angaben zum Aussehen/Typbeschreibung oder möchtet ihr das Aussehen der Hauptpersonen lieber eurer Phantasie überlassen? 

2. Nach welchem Kriterium entscheidet ihr bei unbekannten Autoren (bzw. Autoren, von denen ihr noch nie etwas gelesen habt), ob ein Buch es in euren SUB schafft? Klappentext? Empfehlung? Werbung?
*

1. Am liebsten so ein Zwischending, weder zu ausführlich, dass meine Fantasie gar nichts mehr zu tun hat, noch zu zurückaltend, dass ich mir die Person nichtmal im Ansatz vorstellen könnte. Ich mag es, wenn Augen- und Haarfarbe beschrieben werden, weil es für mich ziemlich wichtig ist, damit ich mir ein Bild von den Protas machen kann.

2. Falls ich das Buch in einem Buchladen sehe, entscheidet meist das Cover ob ich mir den Klappentext durchlese oder nicht.
Auch hole ich mir Buchtipps auf Buch-Blogs, da ist dann meist nicht unbedingt das Cover der ausschlaggebende Punkt, sondern einfach, die Bewertung und wenn die postiv ist, dann kuck ich mir auch mal die Kurzbeschreibung und/oder Rezi durch.

Meilenstein August 2013

Aloha! Endlich hab ich es geschafft und es gibt einen neuen Meilenstein für euch, der den ganzen August noch einmal zusammenfasst :-)
Das mit dem Rezensionen schreiben kommt auch so allmählich in die Gänge, habe davor ja nie so etwas gemacht!
Außerdem gibt es noch einige neue Dinge auf meinem Blog: Ihr könnt mir jetzt auch über Blog-Connect, LovelyBooks und GoodReads folgen (habe nämlich endlich kapiert, wie mann denn die Widgets einfügt .. höhö xD) -> An dieser Stelle ein großes Danke an euch, die ihr schon Leser meines kleinen Blogs seid!
Uuuuund mittwochs werden jetzt immer meine Neuzugänge vorgestellt und am Sonntag gibt es einen News-Post – kann sich natürlich alles mal verschieben, je nachdem wie ich Zeit habe :D

20130923_1411361

________________________________________________________________________________________________

gelesene Bücher: 7
gelesene Seiten: 2392
geschriebene Rezensionen: 5
____________________________________________________________________________________________________

Ein ganzes halbes Jahr von Jojo Moyes (4 von 5 Pandas) *Rezension*

4PandasMittlerweile gibt es wohl kaum noch jemanden, der dieses Buch nicht gelesen hat bzw. nicht davon gehört hat. Eigentlich hatte ich nicht vor es zu lesen, aber als dann Anka zu einer Leserunde aufgerufen hatte, dachte ich mir, dass ich einfach mal mitmache – denn irgendwie muss es ja auf die Bestsellerliste gekommen sein ;-) Ich wurde auch nicht enttäuscht: eine schöne Liebesgeschichte, mal ganz anders aufgezogen und man sollte eventuell Taschentpücher gegen Ende bereitstellen. ABER (ja es gibt auch ein großes aber :D) ich hatte mir tatsächlich ein wenig mehr darunter vorgestellt und auf das besondere Etwas gewartet – trotzdem vergebe ich 4 von 5 Pandas :-)

Dark Village/Das Böse vergisst nie von Kjetil Johnsen (4 von 5 Pandas) *Rezension*

4PandasErstmals aufgefallen ist mir dieses Buch auf einigen Blogs, die damit geworben haben, dass es nur 5 Euro kostet etc. Als ich es dann in meinem Lieblingsbuchladen entdeckt habe, konnte ich nicht widerstehen und habe es mir gleich gekauft (ich finde schwarze Buchschnitte immer so schön, sieht einfach nach etwas Besonderem aus :-)). Ich wurde unglaublich positiv überrascht und hätte im Leben nicht gedacht, dass es mir so gut gefallen würde – die Bezeichnung Krimi-Soap (laut Klappentext) ist einfach nur treffend! Freue mich schon auf den Folgeband, der demnächst erscheint.

Der Nachtwandler von Sebastian Fitzek (4 von 5 Pandas)

4PandasMein erster Psychothriller! Es war spannend und fesseln und aufregen und das alles zugleich! Man ist immer mehr in die verworrene Thematik Fitzeks hineingerutscht und konnte nicht mehr zwischen Traum und Wirklich unterscheiden. Auch nachdem ich das Buch nun ausgelesen habe, kann ich nur eins sagen: “Ich bin absolut verwirrt, aber es war irgendwie total genial” ;-)

Seide und Schwert von Kai Meyer (3 von 5 Pandas) *Rezension*

3PandasWirklich ansprechend finde ich das schön gestaltete Cover, das einem sofort ins Auge springt und sagt “Lies mich!”.
Da ich mir aber nie sicher war, ob mir der Klappentext wirklich zusagt oder nicht, habe ich mir den ersten Teil der Wolkenvolk-Triologie einfach auf ReBuy gekauft. So ganz zugesagt hat es mir nicht, wie man auch an der Bewertung sehen kann, aber wirklich schlecht war es auch nicht. So ein Mittelding eben.

Warrior Cats/In die Wildnis von Erin Hunter (3 von 5 Pandas) *Rezension*

3PandasNachdem man ja soviel Gutes von dieser Reihe hört, wollte ich doch auch mal wissen, ob es denn wirklich so toll ist, wie alle Welt sagt. Richtig enttäuscht wurde ich jetzt nicht – es war ein nettes Buch, aber leider mehr nicht.

Das Unkrautland von Stefan Seitz ( ? von 5 Pandas)
Gefällt mir bisher echt gut und ist eine supertolle Geschichte! Habe es aber noch nicht ausgelesen, da mir ein anderes Buch dazwischen gekommen ist ;-)

Traumgespinst von Susanne Czuba-Konrad (1 von 5 Pandas) *Rezension*

1PandaFLOP des Monats: Dieses Buch habe ich bei einer Buchverlosung/Leserunde auf lovelybooks gewonnen – es hatte sich auch cool angehört, aber die Wirklichkeit war dann ganz anders. Leider kein ansprechendes Cover, keine emotionalen Tiefen (wie ich es erwartet hatte) und keinerlei Bezug zu den Protas.

Lesenacht XXL ~ Sonntag

Guten Mittag!

 Der heutige Autoren-Gast auf Ankas Geblubber ist:

Uwe Laub hat mit dem Thriller „Blow Out“ am 13.09.2013 sein Debüt im Ullstein Taschenbuchverlag veröffentlicht.
Er hat heute folgende Frage an uns:

*
„Ihr alle liebt Bücher. Habt ihr schon einmal daran gedacht, selbst ein Buch zu schreiben? Und falls ja, was für eines?“

*
Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten
Uwe Laub

——————–

Na klar liebe ich Bücher, aber selber schreiben – nein danke! Ich konnte in der Schulzeit soetwas schon nicht ab, die ganzen Aufsätze etc.
Das ist wohl hängen geblieben und auch heute schreibe ich keine Geschichten, würde auch tatsächlich gar nicht auf die Idee kommen, mich hinzusetzten und mir jetzt einen Story zu überlegen – das überlasse ich liebe den anderen Schreibwütigen da draußen ;-)

Lesenacht XXL

Huhu!
Lange ist’s her, dass ich mal etwas auf meinem Blog geschrieben habe – aber ich hatte sehr wenig Zeit, da ich meine Ausbildung zur Buchhändlerin angefangen habe. Ich hoffe, ich finde mal wieder mehr Zeit, etwas zu posten und werde auch ein bisschen über meine Arbeit berichten.
Aber nun zum eigentlichen Thema – die Lesenacht XXL:
Anka veranstaltet mal wieder eine Lesenacht, doch dieses Mal ein wenig anders als sonst ;-) Es handelt sich regelrecht um einen ganze Lesewoche!
Wer Genaueres wissen möchte klickt einfach hier.

1270117_520622174683313_116282170_o*
*
Wie immer wird stündlich eine Frage gestellt,
die ich hier und auf Facebook beantworten werde :-)
*
*

 

 

1. Aufgabe ~ 21:00 Uhr: Mit welchem Buch startest du in die heutige Lesenacht?
Ich „starte“ mit Vollendet von Neal Shusterman – jedoch bin ich schon etwa bei der Hälfte, weswegen man es nicht direkt starten nennen kann ;-)
Bisher gefällts mir, hoffe aber, dass noch mehr passiert und es spannender wird!

2. Aufgabe ~ 22:00 Uhr: Eignet sich dein Buch für eine Verfilmung (Serie? Kinofilm? Fernsehfilm oder Miniserie?)
Generell ja, aber ob der Film dann wirklich gut werden würde ist fraglich. Die meisten Buchverfilmungen sind leider meistens zum in die Tonne kloppen!

3. Aufgabe ~ 23:00 Uhr: Was glaubst Du, wieviele Seiten im Rahmen der heutigen Lesenacht insgesamt gelesen werden?
Puhh … viele xD Es machen ja so unglaublich viele Leseratten mit, da kommt schon einiges zusammen. Will mich jetzt auch gar nicht auf eine bestimme Zahl festlegen :D

4. Aufgabe ~ 00:00 Uhr: Welches Buch hat dich zuletzt so beschäftigt/berührt, dass du sogar davon geträum hast?
Das ist eine gute Frage, wenn ich mich doch bloß erinnern könnte … falls mich nicht alles täuscht war das „Silber“ (wie passend ;-))

5. Aufgabe ~ 01:00 Uhr: Sei spontan! Gib der Hauptfigur eine Farbe, Ton oder Geschmack!
Eigentlich gibt es drei Hauptcharaktere bei mir: Lev, Connor und Risa. Connor ist für mich die Farbe blau und schmeckt irgendwie salzig – Risa ist rot und schmeckt nach sauerer Zuckerwatte (gibt’s sowas ?) – und Lev kann ich leider nicht zuordnen.

6. Aufgabe ~ 02:00 Uhr: Wie lautet dein Fazit zur heutigen Lesenacht und was sind deine Erwartungen für die kommenden Tage?
Die Lesenacht hat mir gut gefallen, wobei ich (wie immer) mal wieder mehr auf Twitter gewesen bin, als dass ich wirklich gelesen habe ;-)
Ich freu mich schon sehr auf die nächsten Tage und erwarte eine tolle Woche :)

#Neuzugang

Ich habe total verplant, dass ja heute Neuzugänge-Tag ist – aber besser spät als nie ;-)
In der vergangenen Woche habe ich mir ein neues Büchlein gekauft, das mich gleich angesprochen hat, weil ich ein mega großer Neuseeland-Fan bin.

255260197_b1366996c9Napier, 1930: Mutterseelenallein kommt die junge Deutsche Eva Schindler zu entfernten Verwandten nach Neuseeland. Dort wird sie wenig freundlich aufgenommen. Doch bald verliert sie ihr Herz an den attraktiven Adrian und gewinnt das Vertrauen seiner Großmutter Lucie, einer alten Maori. Nach Jahrzehnten des Schweigens vertraut Lucie der jungen Eva ihre Lebensgeschichte an – eine Geschichte über Mord, Entführung, Liebe und Verrat, die Eva immer mehr in ihren Bann zieht … (Quelle: Luebbe)

[Rezension] Traumgespinst – Susanne Czuba-Konrad

images·  Autor: Susanne Czuba-Konrad
·  Medium: Taschenbuch (220 Seiten)
·  Verlag: Schweitzerhaus Verlag (März 2013)
·  ISBN: 978-3-86332-99-7
·  Genre: Roman
·  Altersempfehlung: ?
·  Preis: 12,50 Euro

____________________________________________________________

Als die 16-jährige Schülerin Laila dem zwei Jahre älteren Vincent begegnet, ist es um sie geschehen. Der verhaltensauffällige, auch äußerlich entstellte junge Mann, der seine Eltern bei einem Autounfall verloren hat, löst tiefe Gefühle in ihr aus. Doch die aufkeimende Liebe ist ohne Chance, umso mehr als Vincent bald darauf den Tod seiner Pflegemutter verursacht. Er verbüßt eine Haftstrafe und Laila wird von ihren Eltern gezwungen, das gemeinsame Kind abzutreiben.

Laila reift zur Frau, macht Karriere als Journalistin. Sie lernt den Anwalt Rolf kennen und heiratet ihn. Doch ihr bürgerliches Lebensglück ist Selbstbetrug. Als Laila Vincent, der mittlerweile sozialisiert ist, wieder trifft, beginnt zwischen ihnen eine leidenschaftliche Affäre. Laila wird schwanger, und weiß nicht von wem. Als der Ehemann hinter ihr heimliches Doppelleben kommt, scheint die Katastrophe unvermeidbar…

Ein Roman über die Vision einer gelingenden Beziehung und über die Hoffnung, jeder Lebenswirklichkeit ein Märchen einzupflanzen. (Quelle: Schweitzerhaus Verlag)

____________________________________________________________

Kaufgrund
Diesen Roman habe ich mir nicht gekauft, sondern bei einer Buchverlosung mit anschließender Leserunde auf LovelyBooks gewonnen. Die Leserunde läuft momentan noch, aber ich habe das Buch jetzt schon fertig gelesen und wollte gleich mal meine Rezension dazu verfassen.

Cover
Ich persönlich finde das Cover absolut nicht ansprechend und hätte es im Buchladen auch nicht in die Hand genommen. Ein einfaches Bild von einem Paar auf einem blauen Hintergrund ist nicht gerade einfallsreich und definitv verbesserungswürdig.

Zusammenfassung
Alles beginnt mit der 16-jährigen Laila, die von ihren Eltern zu ihrer Tante nach Starnberg geschickt wird, wegen den zuhause anfallenden Renovierungsarbeiten, bei denen sie nicht stören soll. Also tritt sie die Reise von Bonn nach Starnberg an, die ihr Leben verändern soll. Kaum angekommen, erfährt Laila von ihrer Tante Millie, dass deren beste Freundin einen Pflegesohn hat, der bei einem Unfall seine Eltern verloren hat und somit traumatisiert ist. Sofort ist Lailas Interesse geweckt und so kommt es zu einer Annäherung zwischen den beiden, die katastrophal endet: bei einem Streit schubst Vincent seine Pflegemutter vor einen Bus, die kurz darauf stirbt
Auf Millies Drängen verlässt Laila widerwillig Starnberg und kehrt zurück zu ihren Eltern, doch Vincent will ihr nicht aus dem Kopf gehen.
Lailas Eltern sind strikt gegen Vincent und auch, dass sie sich noch einmal treffen. Trotz des Verbots kann sie nicht widerstehen und fährt zu dem Jungen, mit dem sie dort das erste Mal erlebt, was eine Schwangerschaft zur Folge hat. Diese bricht sie aber auf Wunsch ihrer Mutter hin ab, die nicht einsehen will, dass ihre Tochter einen Straftäter liebt.

Laila lebt ihr Leben, beginnt zu studieren und fängt bei einer Hamburger Frauenzeitschrift an zu arbeiten – doch nicht ohne Vincent im Hinterkopf. Trotz ihrer unglücklichen Liebe zu ihm lernt sie Rolf kennen, den sie kurz darauf auch heiratet. Nach der Heirat nimmt sie wieder Kontakt mit Vincent auf und so entsteht eine heimliche Affäre, die letzten Endes ans Tageslicht kommt und mit ihr eine kleine Tochter.

Meinung & Fazit
Ein leider richtig schlechtes Buch, meiner Meinung nach! Ich hatte das Gefühl, dass während dem Lesen jemand auf Vorspulen gedrückt hat, so schnell ist die Geschichte an mir vorbeigeflogen – aber im negativen Sinne. Es ist einfach viel zu nüchtern erzählt, als dass man einen Bezug zu den Protagonisten aufbauen könnte. Der Tod von Millies Freundin wird einfach abgetan, als wäre nichts passiert und zwischendrin erlebt man plötzlich Zeitsprünge von ein, zwei Jahren, die einen im Schnelldurchlauf und knappen Sätzen durch Lailas Leben führen.
Die Story hätte wirklich Potenzial gehabt, das aber bedauerlicherweise nicht ausgeschöpft wurde!

1Panda
Bewertung: 1 von 5 Pandas

Neuzugang#

Sooo, ich konnte es mal wieder nicht bleiben lassen und habe meine Buchsucht für kurze Zeit befriedigen können ;-)
Am Freitag bin ich mal wieder zu meiner Lieblingsbuchhandlung gedüst und habe zugeschlagen!
Es sind zwei Schätze geworden, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will:

skulduggery_pleasant_01_der_gentleman_mit_der_feuerhandEr ist kein gewöhnlicher Detektiv.
Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau.
Er ist ein echter Gentleman.
Und … er ist ein Skelett.
Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie Skulduggery in eine Welt voller Magie begleiten – eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zum Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet .. (Quelle: Loewe)

_______________________________

Arkadien erwachtSchon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in einen alten Film geraten – der Chauffeur, der ihre zufällige Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist … (Quelle: Carlsen)

[Gedanken zu] Der Nachtwandler – Sebastian Fitzek

20130803_173044Puuuuh! Gerade eben habe ich meinen ersten Psychothriller gelesen.
Hierzu wird es keine Rezension geben, da die Handlung einfach unglaublich komplex ist und es euch nur noch mehr verwirren würde, als wenn ihr das Buch selbst lesen würdet :D

Gestern spätabends habe ich mit dem Thriller angefangen und konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es war spannend und fesseln und aufregen und das alles zugleich! Man ist immer mehr in die verworrene Thematik Fitzeks hineingerutscht und konnte nicht mehr zwischen Traum und Wirklich unterscheiden. Auch nachdem ich das Buch nun ausgelesen habe, kann ich nur eins sagen: „Ich bin absolut verwirrt, aber es war irgendwie total genial“ ;-)

4Pandas
Bewertung: 4 von 5 Pandas